Kindergottesdienst im Herzen der Gemeinde

Zu jeder Gemeinde gehört eine Kinderkirche! Auch zu uns. Sie findet normalerweise sonntäglich um 10.30 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst der Erwachsenen in der Martinskirche statt.

 

 

Familiengottesdienste - "Leben in der Bude!"

Grundsätzlich gilt in der Kirchengemeinde Zainingen:

 

  •   Taufgottesdienste sind Familiengottesdienste

 

Wenn Täuflinge im Gottesdienst sind, ist immer was los. Die Tauffamilie und der Täufling sind in der Mitte. Je mehr Kinder und Familien dazustoßen und diese Chance nutzen, desto besser! 

Hinzu kommen im Kirchenjahr "klassische" Familiengottesdienste", die wir in Absprache mit unseren Mitarbeitern der Kindergruppen oder des Kindergartens gestalten.

Wann und wo das ist, können sie immer unserem Gottesdienstplan entnehmen. Wir freuen uns, wenn so richtig "Leben in der Bude" ist.

 

 

Gottesdienste im Grünen - Dem Himmel ein Stückchen näher.

Als Gemeinde inmitten des Biosphärengebietes Schwäbische Alb sind uns Gottesdienste im Grünen wichtig!

Diese veranstalten wir Jahr für Jahr in unterschiedlichem Format und in enger Abstimmung mit unseren Nachbargemeinden in Böhringen und Donnstetten

 

 

 

Jugendgottesdienste

In Kooperation mit dem Evangelischen Jugendwerk bietet die Kirchengemeinde Zainingen in unregelmäßigen Abständen Jugendgottesdienste an. Diese Gottesdienste finden außerhalb der üblichen Gottesdienstzeiten statt und bieten modernen Lobpreis, lebensnahe Predigten und gemütliche Gemeinschaft mit Getränkten und Snacks - für alle Jugendlichen und jugendlich gebliebenen ;)

Rückblick: Jugendgottesdienst am 19. Juli 2015

Der Zaininger-Bezirksjugo mit der Band „Hauptsache“ erfuhr am 19. Juli eine Neuauflage. Thema war: „Die Welt liegt uns zu Füßen, denn wir steh’n drauf…“ Musik-Titel des generationsübergreifend, prägenden Evergreen der „Fantastischen vier“ („FANTAvier“) und Steilvorlage für die Predigt von Josia Haupt. Seines Zeichens Student an der Internationalen Hochschule Liebenzell (IHL). Doch bevor er Worte machte, machte er feinen, ansprechenden, aber auch sehr rockigen Lobpreis mit seinem Dad und seinen Brüdern Micha, Simon und Matthias, die extra aus München auf die Alb angereist waren. 19 Zaininger Konfis klinkten sich in den Gottesdienst ein und machten diesen in der sehr gut gefüllten Zaininger Martinskirche richtig abwechslungsreich. Nach viel Witz und einer hammer-krassen PredigtSlam-Einlage spitzte Josia das Thema ausgehend von der Erzählung des „Sinkenden Petrus“ (Matthäus 14) auf kernige Fragen zu, mit denen er zu einer radikalen Jesus-Nachfolge motivierte: „In unserer Welt gibt es einen Sog, der uns wegziehen will, ja uns den festen Grund unter den Füßen nehmen will!“ Deshalb die Frage: „Draufstehen oder Draufgehn? - Jesus reißt uns wie Petrus raus und stellt uns in seine Nähe, die uns erst recht und fest mit beiden Beinen auf gutem Grund über die Welt gehen lässt!“ so der leidenschaftliche Theologe und blutjunge Newcomer-Prediger Josia. Im Anschluss an den Gottesdienst ging’s in den neuen Jugendraum des Zaininger Gemeindehausanbaus, der damit zum ersten Mal seine Bestimmung erfüllte. Bei Snacks und Getränken klang der Abend aus. Wer wollte, der konnte auch mit Josia eine FANTA oder auch vier FANTAs trinken. Wir fanden: „Das war FANTAstisch!